top of page
  • AutorenbildBenjamin

Sicherer, effizienter und keine Kernschmelze

In China geht ein Atomkraftwerk der 4. Generation ans Netz, bzw. ist schon seit einem Monat am Netz und wir versuchen mit PV-Anlagen die Alpen zu bepflanzen.



Heute bin ich über einen interessanten Artikel der futurezone.at gestolpert. Am 6. Dezember 2023 ging der erste "Kugelhaufenreaktor" ans Netz. Eine Kugel, kleiner als ein Tennisball generiert soviel Strom wie 1,5 Tonnen Kohle. Beide Reaktoren haben täglich bereits 150 Megawatt erzeugt. Die neue Technologie ermöglicht höhere Effizient und ist viel sicherer als herkömmliche AKWs. (ganzer Artikel)


Ich selber habe mir dieses Jahr eine Photovoltaik-Anlage auf's Dach setzen lassen - eine gute Sache - für mich - für die Gesellschaft reine Augenwischerei. Da ich gleichzeitig auch noch meine Ölheizung mit einer Wärmepumpe ersetzt habe, benötige ich (nach ersten Hochrechnungen) locker das 3-4fache an Strom wie bisher. Diesen Strom produziere ich allerdings nicht selber, da die Anlage ja im Sommer produziert - dann, wenn ich keinen Strom brauche und jede andere PV-Anlage auch produziert. Im Winter hingegen geht nun mein Verbrauch hoch und Produziert wird fast nix. Dieser Strom wird importiert u.a. aus den AKWs in Frankreich.


Nun wollen wir aber dennoch unsere Alpen mit grossen Anlagen versehen, von denen wir zu Peak-Zeiten den Strom gar nicht ins Tal bringen, da das Stromtrasse fehlt. Oder noch besser: es sollen schönste Wiesen im Flachland mit bester Biodiversität dem Trend zum Opfer fallen. Viele Quadratmeter unberührter Natur weicht einer Ideologie, die im falschen Moment produziert.


Ja, PV-Anlagen haben auch ihre guten Seiten und machen Sinn. Aber doch bitte nicht planlos das Zeugs in die Natur klatschen. Es gibt viele Orte, an denen es Sinn macht - bestehende Betonwüsten kann man dort wo viel Sonne hin kommt(!) mit den Dingern zukleistern, aber nicht sinnlos auf jedes Dach und jede Wiese.


Ein Gedanke noch: die PV-Anlagen produzieren sich auch nicht ohne CO2-Ausstoss. Aktuell werden tonnenweise Material aus der Erde geholt für eine grüne Zukunft. Dabei machen wir aber auch wieder sehr viel kaputt.


Vielleicht lässt sich mal wieder etwas Vernunft nieder und wir schauen auf diese oder andere neuen Technologien rund um die 4. Generation Kernkraftwerke. Technisch gesehen dürften wir diese vermutlich sogar bauen, auch wenn wir ein Verbot für neue Kernkraftwerke haben in der Schweiz. Da das Kraftwerk in China mit max. 750 Grad Celsius betrieben wird sagen Kritiker, es sei kein echter Atomreaktor der 4. Generation. Und wenn es kein echter Atomreaktor ist - vielleicht darf der dann doch gebaut werden.


Ich heize nun unsere Stube nochmals mit Holz aus dem eigenen Wald und wünsche allen ein schönes neues Jahr.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page